Berliner Hundeführerschein nimmt Formen an. Fragen und Antworten zum Sachkundenachweis.

Berliner Hundeführerschein nimmt endlich Formen an. Die „Durchführungsverordnung“ (DVO) zum Berliner Hundegesetz ist seit dem 29.09.2018 öffentlich.

Demnach tritt die Leinenpflicht in Berlin ab dem 01.01.2019 in Kraft. Durch einen Hundeführerschein („Sachkundenachweis“) kann man sich und seinen Hund davon befreien lassen.

Seit der Veröffentlichung der Verordnung zum Berliner Hundegesetz vor einer Woche ist schon ziemlich viel zum kommenden Hundeführerschein geschrieben und online geteilt worden.

Wie immer beim Hundetraining empfiehlt es sich, erst einmal tief durchzuatmen und Ruhe zu bewahren. Stichwort „Stimmungsübertragung“ – Aufregung färbt ja bekanntlich ab und überträgt sich auf unsere Hunde 🙂  Vor dem 01.01.19 bleibt alles beim alten.

Berliner Hundeführerschein – Keep calm and get informed.

Zu den bekannten Fakten (Leinenpflicht ab 01.01.2019 für Hunde im gesamten Stadtgebiet, außer in Hundeauslaufgebieten und -flächen) habe ich für euch hier die Informationen meines Veterinäramtes noch einmal kurz zusammengefasst und hoffe, die meisten Fragen damit beantworten zu können. Sprecht oder schreibt mich ansonsten gerne an, ich werde versuchen, alle Fragen zu beantworten.

Antworten vom Veterinärsamt

F: Was ändert sich denn nun wirklich?

A: Ab dem 01.01.2019 gilt eine allgemeine Leinenpflicht im Stadtgebiet. Bisher durften Hunde auf unbelebten Straßen und Plätzen oder Brachflächen ohne Leine geführt werden. Dies ist ab dem 01.01.19 nicht mehr so. Die Hundeauslaufgebiete und -flächen sind davon nicht betroffen.

Es gibt zwei Ausnahmen:

  • Wenn Sie Ihren Hund vor dem 22.07.2016 angeschafft haben, sind Sie von der Leinenpflicht NICHT betroffen. Als Nachweis genügt beispielsweise eine Haftpflichtpolice, der Hundesteuerbescheid oder Eintrag in einem Heimtierregister.
    Nachtrag vom 10.10.2018: Sie benötigen in diesem Fall auch KEINE Sachkundebescheinigung (aka Hundeführerschein) und müssen nichts beim Ordnungsamt beantragen.
  • Wenn Sie in den letzten 5 Jahren einen Hund mindestens 3 Jahre gehalten haben, ohne dass dieser auffällig geworden ist, können Sie dafür einen Hundeführerschein für ihren aktuellen Hund beim Ordnungsamt beantragen.

Übrigens findet ihr hier eine Auflistung aller Hundeauslaufgebiete und Auslaufflächen in Berlin.

F: Bin ich jetzt verpflichtet, einen Hundeführerschein zu erwerben?

A: Nein. Er wird nur benötigt, um Sie und Ihren Hund von der allgemeinen Leinenpflicht zu befreien.

Berliner Hundeführerschein: ich leg schon mal los – oder besser doch nicht?

F: Kann ich bereits jetzt die Prüfung ablegen und den „Hundeführerschein“ (= Sachkundebescheinigung) beantragen?

A: Nein, die Regelungen treten erst am 01.01.2019 in Kraft, erst ab diesem Zeitpunkt kann die Sachkundebescheinigung beantragt werden.

Wenn Sie also jetzt eine Prüfung zu einem anderen Hundeführerschein (z.B. den des BHV oder des ibh oder bei einer Hundeschule) ablegen, können Sie die Sachkundebescheinigung beim Ordnungsamt trotzdem erst ab dem 01.01.2019 beantragen.

Wir haben also alle noch ein wenig Zeit.

F: Ab wann kann ich mit meinem Welpen/ Junghund die Prüfung für den Hundeführerschein ablegen?

A: Der Hund sollte 12 Monate alt sein.

F: … und davor?

A: Müssen Sie den Hund leider außerhalb von Auslaufaufgebieten oder -flächen angeleint lassen…

Berliner Hundeführerschein: die bisher bekannten Details

F: Aha. Und wie sieht nun so eine Prüfung für den Hundeführerschein aus?

A: Es gibt einen theoretischen und einen praktischen Teil. Der theoretische Teil umfasst 30 Fragen mit vorgegebenen Antworten (sog. Multiple Choice). Die Prüfung geht 45 Minuten unter Aufsicht (Smartphone und Google ist nicht). 70% der Fragen müssen richtig beantwortet werden.

Der praktische Teil umfasst Aufgaben aus dem Grundgehorsam. U.a. werden sicherer Rückruf, das Begrüßen von Personen ohne Anspringen, die Bindung zwischen Mensch und Hund, Sitz-bleib sowie Platz-bleib usw. geprüft.

F: Wo kann ich mit meinem Hund die Prüfung ablegen?

A: Bei vom Senat bestimmten sachverständigen Personen.

F: … geht das auch bei Tom for Dogs?

A: Ja, aufgrund meiner Ausbildung gelte ich als sachverständige Person, die offizielle Anerkennung habe ich bereits beim Veterinärsamt beantragt. Wir sind also für den Start gerüstet. Vorbereitungskurse zum Hundeführerschein haben wir bereits im Angebot (siehe hier).
UPDATE vom 10.10.2018: Die Senatsverwaltung hat beschlossen, vor dem 01.01.2020 keine neuen sachverständigen Personen zu benennen. Die bisherigen sachverständigen Personen bleiben also die einzigen, die bis dahin die Prüfung abnehmen können. Wir bereiten Sie und Ihren Hund aber bestens auf die Prüfung vor.

Kosten des Berliner Hundeführerscheins – soweit bekannt

F: Was kostet der Hundeführerschein?

A: Der Senat hat die Prüfungsgebühren gedeckelt, damit hier keine Bereicherung stattfinden kann. Die konkreten Zahlen wurde jedoch noch nicht genannt und liegen auch dem Veterinärsamt nicht vor. Alle anderen Aussagen im Internet sind nicht seriös. Es wird damit gerechnet, dass die theoretische Prüfung 30 EUR und die praktische Prüfung 60 EUR nicht übersteigen werden.

Die Preise für Vorbereitungskurse bei Tom for Dogs finden sich hier. Einzelne Teile des Hundeführerscheins können auch im Einzeltraining geübt und vertieft werden.

Die Preise für die Anerkennungen von Sachkundebescheinigungen anderer Bundesländer sowie von anderen Hundeführerscheinen (von BHV oder ibh, Begleithundeprüfungen oder Hundeführerscheine diverser Anbieter in Berlin) stehen meines Wissens nach noch nicht fest.

Hundeführerschein im Mehrhundehaushalt und Co.

F: Gilt der Hundeführerschein für mehrere Hunde?

A: Nein, er gilt pro Mensch-Hund Team. Für jeden Hund ist eine eigene Sachkundebescheinigung nötig.

F: Muss ich dann die Theorieprüfung mehrfach machen?

A: Wir wollen mal hoffen: nein.

F: Gilt der Hundeführerschein für alle Personen, die mit dem Hund ausgehen?

A: Nein. Sie gilt nur für die Person, auf deren Name sie ausgestellt wurde. Andere den Hund ausführende Personen müssen eine eigene Sachkundebescheinigung für diesen Hund erwerben.

F: Aber mein Dogwalker…

A: … sollte besser in einem Auslaufgebiet laufen, da stellt sich die Frage nicht.

Berliner Hundeführerschein für Listenhunde/ gefährliche Hunde?

F: Ich habe einen Hund der Rasse American Staffordshire Terrier/ Pitbull/ Bullterrier oder eine Kreuzung aus einer dieser Rasse mit einer anderen Rasse. Kann ich nach dem neuen Hundegesetz mit dem Wesenstest meinen Hund von der Maulkorb- und Leinenpflicht befreien lassen, so wie es in anderen Bundesländern üblich ist?

A: Leider nein. Eine Befreiung sog. gefährlicher Hunde von der Maulkorbpflicht ist nach wie vor nur bei tierschutzrechtlichen Gründen (also eine medizinische Indikation) als Ausnahme vorgesehen.

 

Beste Grüße

Tom

Tom for Dogs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*